Cyber Monday Woche
Cyber Monday Woche
Danner Anton Logo neu

Tabellenführer Kilb zwar gefordert, aber ohne Zählbarem


Tabellenführer Kilb bis zum Schluss gefordert, aber Zählbares blieb aus  


Matchpatronanz: Transporte Anton Danner GesmbH. aus Mauer

 

Homepage: Danner-Kies

 Danner Anton Logo neu


SVU Hinterholzer Mauer-Öhling – SCU GLD Kilb  2:3 (0:1)


Aufstellung:                         Robin Pfeiffer

Patrick Rafetseder  Robert Rusnak Thomas Schwarzl  Patrick Kreuzer

Adi Suvalic Lukas Bruckschwaiger  Daniel Pfleger Konstantin Dirnberger  

                 Tomas Strasky Bernhard Hörmann 


Ersatz: Markus Wenger, Philip Kunerth, Kevin Thonhofer, Pavol Balaz , Peter Fehringer;

Austausch: Kevin Thonhofer für Daniel Pfleger (64. Min.); Pavol Balaz für Konstantin Dirnberger (85. Min.);   


Torfolge: 0:1 (17. Min., Matthias Trattner), 0:2 (59. Min., Matthias Trattner), 0:3 (60. Min., Robert Gruberbauer), 1:3 (79. Min., Lukas Bruckschwaiger, Elfmeter), 2:3 (83. Min., Lukas Bruckschwaiger);   


Schiedsrichterteam: Knezevic Igor; Knezevic Goran; Babuscu Ayhan;   

 

Bericht: Unser Trainer Mag. Andreas Singer vertraute im gestrigen Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenführer Kilb exakt der in der letzten Woche erfolgreichen Elf.

Das Spiel begann mit einer Riesenchance für unsere Mannschaft, denn bereits in der 3. Spielminute hätte unser Goalgetter Tomas Strasky das 1:0 erzielen müssen, doch leider traf er nach herrlicher Vorarbeit mit anschließendem Stanglpass von Patrick Rafetseder aus ca. 10 Metern Entfernung nur die linke Stange. Es entwickelte sich im Anschluss ein flottes abwechslungsreiches Spiel und in der 10. Minute hatte auch unser Gegner nach einem Corner seine erste Topchance. Einen von unserem Goalie Robin Pfeiffer kurz abgewehrten Ball schoss ein gegnerischer Stürmer zum Glück ebenfalls nur an die Stange. In der 17. Minute die kalte Dusche für unsere Mannschaft: Matthias Trattner kam am 16er in stark abseitsverdächtiger Position an den Ball, machte eine Drehung und überhob unseren herausgelaufenen Goalie. In Folge bewiesen die Gäste, dass sie zurecht die Tabelle der Liga anführen, denn mit ihren blitzschnellen Vorstößen sorgten sie bis zur Pause immer wieder für gefährliche Aktionen vor unserem Tor, die zum Glück aber allesamt nichts einbrachten.

Die zweite Hälfte begann wie die erste mit einer Topchance für unsere Mannschaft. Nach einem gefährlichen Vorstoß von Tomas Strasky in den Strafraum konnte Konstantin Dirnberger seinen Stanglpass nicht zum Ausgleich verwerten, da er am sehr guten Gästetormann Simon Neudhart, der ihm energisch entgegenlief, scheiterte. Wenig später (54.) eine ganz ähnliche Situation und wieder blieb der Gästetormann gegen Konstantin Dirnberger erfolgreich. Anstelle des Ausgleichs kurz darauf die beiden vorentscheidenden Szenen des Spiels: Ein Doppelschlag in der 59. und in der 60. Minute brachte uns weiter auf die Verliererstraße. Das zweite Tor fiel nach einigen Unachtsamkeiten unserer Verteidigung und das dritte  nach einem herrlichen Fersler. Torschützen abermals Matthias Trattner und Robert Gruberbauer. Wer nun glaubte, unsere Mannschaft würde aufstecken, der irrte gewaltig, im Gegenteil – unsere Burschen bewiesen Moral und kamen noch zu zwei Toren durch den stark spielenden Lukas Bruckschwaiger: Eines aus einem Elfmeter nach Foul an Patrick Kreuzer, der energisch in den Strafraum eingedrungen war, in der 79. Minute und das zweite nach einem Abpraller in der 83. Minute. In den letzten Minuten war unsere Mannschaft bemüht, noch den Ausgleich zu erringen, kam aber leider zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten mehr und somit blieb es bei der knappen Niederlage gegen den stark spielenden Tabellenführer.

Fazit des Spieles: Gestern hat man deutlich gesehen, dass sich unsere Mannschaft weiter gesteigert hat, denn über weite Strecken war sie dem Tabellenführer ebenbürtig und hätte bei besserer Chancenauswertung keinesfalls als Verlierer vom Platz gehen müssen. Zumindest ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen. Die zuletzt gezeigten Leistungen stimmen aber zuversichtlich, dass das große Ziel – nämlich den Ligaerhalt zu schaffen- durchaus realistisch ist.

Resümee von Trainer mag. Andreas Singer: „Es war heute keine Schande gegen den Tabellenführer zu verlieren. Trotz der Niederlage bin ich mit der Mannschaft sehr zufrieden, weil sie gut gespielt hat. Die Spieler waren konzentriert und willig und ihre Einstellung und Motivation waren sehr gut. Bei besserer Chancenauswertung hätten wir auch Punkte machen können. Tomas Strasky hätte zu Beginn ein Tor erzielen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir Druck gemacht und auch Konstantin Dirnberger hätte ein oder zwei Tore schießen können. Wenn die Mannschaft so weiterspielt, müssen wir uns um den Ligaerhalt keine Sorgen machen.“

U23: abgesagt


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren