Cyber Monday Woche
Cyber Monday Woche

Ersehnter und auch in dieser Höhe verdienter 4:1 Sieg in Eggenburg

Ersehnter Befreiungsschlag und endlich auch Punkte in der Fremde   


SK Eggenburg  - SVU Hinterholzer Mauer-Öhling  1:4 (0:2)

Aufstellung:                            Robin Pfeiffer

             Patrick Rafetseder  Robert Rusnak Thomas Schwarzl  Patrick Kreuzer

             Adi Suvalic Lukas Bruckschwaiger  Daniel Pfleger Konstantin Dirnberger 

                                   Tomas Strasky Bernhard Hörmann


Ersatz: Markus Wenger, Philip Kunerth, Kevin Thonhofer, Dominik Peschta , Peter Fehringer;


Austausch: Kevin Thonhofer für Daniel Pfleger (76. Min.); Philip Kunerth für Bernhard Hörmann (85. Min.); 


Torfolge: 0:1 (25. Min., Robert Rusnka), 0:2 (45. Min., Tomas Strasky), 1:2 (47. Min., Vojtech Schulmeister), 1:3 (61. Min., Lukas Bruckschwaiger, Elfmeter), 1:4 (78. Min., Bernhard Hörmann);


Schiedsrichterteam: Kazanci Nayim; Radenkovic Stefan; Knezevic Goran;    


Bericht: Nach der letztwöchigen Aussprache mit der Mannschaft und der guten Darbietung in Hälfte eins im Heimspiel gegen starke Schremser, die vom Ergebnis aber nicht belohnt wurde, wollten unsere Burschen auch endlich auswärts punkten. Gegen Eggenburg, das zu Beginn der Meisterschaft dominierte, zuletzt aber einige Niederlagen in Folge einstecken musste, gelang der ersehnte Erfolg und erhoffte Befreiungsschlag. Und wie.

Wieder mussten zwar verletzungsbedingt einige Umstellungen erfolgen. Mit Pavol Balaz und Standardinnenverteidiger Dieter Zeilinger, der sich im Training einen Ermüdungsbruch zugezogen hat und für die restlichen Spiele im Herbst ausfallen wird, fehlten zwei Mann für die Defensive. Doch die auflaufende Mannschaft ließ sich von den neuerlichen Änderungen nicht aus dem Konzept bringen. Für die beiden Verletzten kehrten mit Robert Rusnak und Daniel Pfleger zwei länger ausgefallene Spieler in die Startelf zurück. Und mit Kevin Thonhofer nahm ein dritter schon lange fehlender Spieler wieder auf der Ersatzbank Platz. Interimscoach Mag. Andreas Singer und sein Co-Trainer Johann Dendl änderten auch einige Positionen und begannen mit Bernhard Hörmann und Tomas Strasky mit zwei echten Stürmern. Daniel Pfleger spielte bis zu seiner Auswechslung eine starke Partie vor der Abwehr. Robert Rusnak übernahm Position von Didi Zeilinger in der Innenverteidigung. 

Beiden Mannschaften sah man in den ersten Minuten an, dass sie dieses Spiel nicht verlieren wollten. Unsere Burschen fighteten ab der ersten Minute um jeden Ball, standen in der Defensive ganz sicher und mit unseren Stürmern gelangen immer wieder ganz gefährliche Angriffe nach vorne. So kamen wir durch Bernhard Hörmann, der über links durchbrach, auf Tomas Strasky ablegte, der den Ball allerdings nicht scharf genug aufs Tor brachte zur ersten guten Möglichkeit. Wir überließen den Eggenburgern den Spielaufbau und konzentrierten uns auf eine gesicherte Verteidigung. Mit ihren stereotypen Angriffen und langen Bällen konnten uns die Heimischen allerdings nicht unter Druck setzen. Und mit einem Angriff über links durch den aufgerückten Kapitän Patrick Kreuzer und Bernhard Hörmann wurde ein Eckball erkämpft. Bernhard zirkelte in Minute 25 den Ball in die Mitte, wo er kurz geklärt wurde, Robert Rusnak köpfelte zurück Richtung Tor wo ein Verteidiger den Ball  ins eigene Tor zur 1:0 Führung ablenkte. Der Treffer saß bei den Eggenburgern, bei denen die Verunsicherung stieg. Mit Ausnahme eines Distanzschusses, den Robin klärte, und auch den Nachschuss mit einem tollen Reflex klärte, waren die Heimischen in Halbzeit eins ungefährlich. Ganz im Gegensatz zu unseren Burschen. Fünf Minuten vor der Pause startete Bernhard Hörmann ein Tempodribbling, setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und lief alleine auf den gegnerischen Torhüter zu. Kurz vor dem Abschluss wurde er noch ein wenig gestört und der Torhüter konnte gerade noch klären. Doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang doch noch der zweite Treffer. Bei einem langen Ball setzte Tomas Strasky nach. Ein Verteidiger und der Torhüter behinderten sich gegenseitig und Tomas schob den Ball ins leere Tor zur umjubelten und zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:0 Führung. So ging es mit dem 2-Tore Vorsprung zur Pause in die Kabinen. 

Die Eggenburger begannen überfallsartig in Halbzeit zwei. Mit der ersten Chance, ein schöner Spielzug über mehrere Stationen, kamen sie zum Anschlusstreffer. Unsere Mannschaft zeigte sich in keinster Weise geschockt und blieb ihrer Taktik weiter treu. Intensiver Laufarbeit und kompromisslosem Zweikampfverhalten. Ein Kopfball, der knapp über das Tor und ein Freistoß aus gefährlicher Distanz, der hoch übers Tor ging hätte das Spiel noch kippen lassen können. Doch es kam anders. Ein langer Ball nach einer Stunde Spielzeit auf den auf der rechten Außenbahn postierten Bernhard Hörmann, der seinen Verteidiger überlief und abschüttelte, unwiderstehlich in den Strafraum zog und unsanft von den Beinen geholt wurde. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Lukas Bruckschwaiger sicher in der linken Tormannecke zum  3:1. Den möglichen Anschlusstreffer in Minute 77 klärten wir nach einem Eckball auf der Linie. Im Gegenzug setzt Adi Suvalic mit einem Zuckerpass über die Verteidigung Bernhard Hörmann mustergültig in Szene und dieser überhebt den Tormann zum 4:1 und zur endgültigen Entscheidung in diesem Spiel. Mit dem schönsten Tor in diesem Spiel krönte Bernhard Hörmann seine gezeigte ganz tolle Leistung. Die Eggenburger zerfielen komplett und bei einigen Kontern hätten wir unser Torkonto sogar noch verbessern können. Doch diese Chancen ließen wir heute aus. Doch der klare und auch am Ende in dieser Höhe verdiente Sieg sollte unseren Burschen Auftrieb für die noch ausstehenden Partien im Herbst geben.  

Fazit des Spieles: Großes Kompliment für die gezeigte Leistung. Endlich traten unsere Burschen in der Fremde so auf, dass man auch gewinnen kann. Intensivste Laufarbeit, kompromisslose Zweikämpfe und ein über neunzig Minuten eingehaltenes Konzept waren der Schlüssel zum verdienten Erfolg. Aus der tollen geschlossenen Mannschaftsleistung möchte ich Bernhard Hörmann hervorheben, der mit seinen Torvorbereitungen und dem Traumtor zur Entscheidung den wesentlichen Unterschied ausmachte. Auch die zuletzt immer wieder kritisierte Abwehr stand ganz sicher. Mitverantwortlich dafür die Defensivarbeit bereits vor der Abwehr, die hervorragend funktionierte. Lohn für den errungenen zweiten Sieg im Herbst ist das Verlassen des letzten Platzes in der Tabelle. Jetzt erwarten wir zu Hause den Tabellenführer aus Kilb, gegen den wir nur überraschen können.   

Resümee von Trainer Mag. Andreas Singer: „Vergangene Woche sagte der noch, dass er sich solche Auftritte wie gegen Schrems auch in der Fremde wünscht. Und heute sind einmal   Alle glücklich. Ziel war es endlich den letzten Platz in der Tabelle zu verlassen. Und das ist heute seiner Mannschaft mit einer eindrucksvollen Vorstellung gelungen. Die Defensive ist sehr gut gestanden. Und die Stürmer haben ihre sich bietenden Räume genutzt. Nach einer verdienten Halbzeitführung hatte er nach dem frühen Anschlusstreffer in Halbzeit zwei ein etwas mulmiges Gefühl. Doch seine Spieler zogen das Konzept über die gesamte Spieldistanz durch und gewannen mehr als verdient. Wir waren heute besser organisiert als der Gegner.“

Ergebnis U23:  5:0 (3:0)

Gegen einen starken Gegner nutzte die Unterstützung der Routiniers Dendl Johann, Fischer Klaus und Fehringer Wolfgang nur bedingt. Die Eggenburger waren die eindeutig bessere Mannschaft und siegten verdient.  

Fotos vom Auswärtssieg in Eggenburg



Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren