Cyber Monday Woche
Cyber Monday Woche
Ambitionierte Leistung gegen Schrems bleibt unbelohnt
Stadtwerke Amstetten

Ambitionierte Leistung gegen Schrems bleibt unbelohnt

Ambitionierte Leistung gegen Schrems bleibt unbelohnt  

 

Matchpatronanz: Stadtwerke Amstetten

 

Homepage: Stadtwerke Amstetten

 

SVU Hinterholzer Mauer-Öhling – ASV EATON Schrems  0:3 (0:1)

 

Aufstellung:                            Robin Pfeiffer

Pavol Balaz  Thomas Schwarzl  Dieter Zeilinger  Patrick Kreuzer

Patrick Rafetseder  Adi Suvalic Tomas Strasky Lukas Bruckschwaiger  

                                        Philip KunerthBernhard Hörmann

 

Ersatz: Markus Wenger, Konstantin Dirnberger, Dominik Peschta , Sebastian Pfleger, Carner Aykut;

 

Austausch: Konstantin Dirnberger für Philip Kunerth (67. Min.), Carner Aykut für Bernhard Hörmann (73. Min.), Dominik Peschta für Patrick Rafetseder (77. Min.); 

Torfolge: 0:1 (37. Min., Nemanja Marincovic, Elfmeter), 0:2 (56. Min., Nemanja Marincovic), 0:3 (66. Min., Marek Jungr); 

 

Schiedsrichterteam: Karner Erik; Babuscu Ayhan; Celenkovic Nikola;   

 

Bericht: Nach der klaren Niederlage im wichtigen Spiel in Weissenkirchen kehrte der zuletzt verletzt fehlende Bernhard Hörmann und gelb gesperrte Adi Savalic in die Startelf zurück. Pavol Balaz begann in die Abwehr und Patrick Rafetseder wurde ins Mittelfeld vorgezogen. Anstelle von Konstantin Dirnberger stürmte Philip Kunerth. Nach wie vor verletzt fehlten unserem Interimscoach Mag. Andreas Singer und seinem Co-Trainer Johann Dendl Robert Rusnak und Kevin Thonhofer.

Unser Team zeigte von Anfang an ein ambitioniertes Spiel gegen einen starken Gegner. Lohn für dieses das couragierte Auftreten war auch die erste gute Möglichkeit durch Tomas Strasky. Doch sein Kopfball nach Corner von Pavol Balaz fiel zu zentral aus und der Gästetormann hielt. Auf der Gegenseite verhinderte Robin Pfeiffer mit einer guten Abwehr einen Gegentreffer. Beide Seiten gingen schnelles Tempo und zeigten spielerisch Ansehnliches. Der Gegentreffer fiel nach einer nicht unumstrittenen Entscheidung des Unparteiischen in Minute 37. Nach einer Flanke, die der Gästestürmer nicht verwerten konnte, sah der Schiedsrichter ein Vergehen und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der Stürmer ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwertete zur Führung für die Gäste. Knapp vor der Pause hatte der Stürmer nach einem für mich nicht regelkonformen Zweikampfgewinn, den der Schiedsrichter zugunsten der Gastmannschaft entschied, die Topchance auf das 2:0, doch Robin Pfeifer klärte mit einer tollen Abwehr zur Ecke. So ging es mit dem knappen Rückstand zur Pause in die Kabinen.

Auch die erste gute Chance  nach dem Seitenwechsel hatte Tomas Strasky. Nach einem Corner von Pavol Balaz setzte der den Volley neben das Tor. Die Gäste nutzen den zweiten Ballverlust von Pavol Balaz, der ein Dribbling verlor, zum Konter und der Topstürmer der Gäste versenkte den Ball im langen Eck. Danach waren die Schremser am Drücker und dem dritten Tor näher als wir dem Anschlusstreffer. Verhinderte nach knapp einer Stunde noch die Stange den Gegentreffer folgte dieser nach einem leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld. Damit war das Spiel zugunsten der Gäste entschieden. Zehn Minuten vor Schluss ließ der Schiedsrichter nach einem klaren Foul an Konstantin Dirnberger zur Verwunderung aller weiterspielen. In Minute 83 hatte Konstantin den Ehrentreffer am Fuß, doch sein Schuss fiel zu zentral aus und der Schremser Torhüter konnte parieren.       

Fazit des Spieles: Unsere Mannschaft bot gegen einen ganz starken Gegner eine ambitionierte und herzeigbare Leistung, die leider nicht belohnt wurde. Vor allem in der ersten Halbzeit trat unser Team selbstbewusst und ambitioniert auf. Ein strittiger Elfer führte zur Führung der Gäste. Zwei Eigenfehler in der zweiten Halbzeit nutzten die Gäste eiskalt zur Entscheidung. Einige nicht nachvollziehbare Entscheidungen des „Unparteiischen“ wurden gegen uns gefällt. Auch in der nächsten Partie können wir in Eggenburg nur überraschen. Es sollten in den verbleibenden Spielen noch irgendwie Punkt her.  

Resümee des Trainers: „Auch er zeigte sich mit ambitionierten Leistung seiner Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit zufrieden. Gegen einen starken Gegner konnten wir einigermaßen mithalten. Das Tempo war hoch und auch spielerisch konnte dagegengehalten werden. Individuelle Fehler nach der Pause führten zur Entscheidung im Spiel. Einige Torchancen wurden herausgearbeitet aber nicht verwertet. Solche Auftritte wünscht er sich auch in der Fremde. “

Ergebnis U23:  0:8 (0:1)

In der ersten Halbzeit konnte sich unsere junge Mannschaft noch behaupten und das Spiel offen halten. In der zweiten Halbzeit fiel unser Team auseinander und ließ zu viele einfache Treffer zu.

 

Tore und Spielszenen vom Heimspiel gegen Schrems bei Ligaportal

 

Fotos vom Heimspiel gegen Schrems



Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren